Viel los im September

Leider konnte ich aufgrund Krankheit erneut nicht teilnehmen (Grrrr), aber die September-Zahlen sollten stimmen: Rund 240 Fahrerinnen und Fahrer fuhren die September Mass in Kiel. Das Wetter war hervorragend, wenn gleich es bereits zum Start um 19 Uhr dämmerte.

Ein besonderer Spaßvogel wurde diesmal in der Menge gesichtet – ein Typ mit nem Tranportfahrrad und einem Schild, auf dem geschrieben stand: »Critical Mass ist Nötigung«. Nun, so was buchen wir mal schmunzelnd unter »gesundem Volksempfinden« ab, denn natürlich ist die Critical Mass legal. Aber die Idee ist gar nicht mal so unwitzig und könnte uns dazu veranlassen, beim nächsten Mal auch Schilder zu tragen (obwohl die CM dann ja fast wie eine Demo aussehen könnte, was die CM ja bekanntlich nicht ist), auf denen beispielsweise geschrieben steht: »Autoabgase sind Nötigung« oder »Autostaus sind Nötigung« oder »KurzstreckenautofahrerInnen sind Nötigung« etc. Da fällt mensch ja eine Menge zu ein. Nun, wie auch immer – hier noch drei weitere Bilder mit Dank an Frank und an Lukas für die letzten fünf Bilder!

Eines der besagten Schilder, welches für verbreitetes Kopfschütteln sorgte.

Die nächste Fahrt ist am 27. Oktober! Vi ses!

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
2000
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Katja
Gast

Hallo Leute! Also, ich muss mich jetzt auch mal zu Wort melden. Eine Sache ist, dass dieser Heiko mit seinem Schild auf der CM auftaucht und seine Meinung kundtut, aber was hier jetzt von seiner Seite hier abgeht, zeigt tatsächlich paranoide Züge. Allein seine Aussage gegenüber Kaya (Du hast eine schöne Art, weiterhin die CM-Thesen zu rechtfertigen und zusätzlich Kritiker subtil als rückständig darzustellen und zudem noch weitere Sichtweisen zu unterstellen.) spricht Bände, aber auch seine Selbstdarstellung als Macher usw. Den anderen kann ich nur zustimmen, dass er nichts, aber auch gar nichts konstruktives in die Diskussion einbringt. Anscheinend geht es hier vielmehr um seine persönliche Problematik mit sich, die er auf öffentlicher Bühne auszufechten sucht. Svenja hat das mit der Opferrolle super gut beschrieben (Der Macher in der Opferrolle. Er, der Wissende, steht allein gegen die vielen dummen Nichtwissenden). Solche Leute zerstören jede ernsthafte Diskussion. LG, Katja

Svenja
Gast

Hilfe! Der Macher in der Opferrolle. Das ist die Sprache der Rechtspopulisten, auch wenn er keiner ist, wie er behauptet. Aber das Muster ist das selbe. Er, der Wissende, steht allein gegen die vielen dummen Nichtwissenden. Alternativforschläge gibts aber auch nicht – das ist ja unerträglich.

Die rote Zora
Gast

Hej Heiko!

Mein Rat an dich: Mache dir das nächste Mal die Mühe und bastle keine Schilder gegen die CM, sondern lieber eine Laterne für deine Kinder. Dann setzt ihr euch in/auf dein tolles Fahrrad (finde ich wirklich) und fahrt mit leuchtenden Laternen und strahlenden Kinderaugen durch die Gegend. Ich glaube, dass ist besser für alle Beteiligten… 😉 Und schon gibst du auch ein ganz anderes Bild ab…

Die rote Zora

Heiko Nielson
Gast
Hallo Kaya, Du hast eine schöne Art, weiterhin die CM-Thesen zu rechtfertigen und zusätzlich Kritiker subtil als rückständig darzustellen und zudem noch weitere Sichtweisen zu unterstellen. Bezüglich Autoabgase, Kurzstrecken und Lärm habe ich keine Aussage getroffen. Dann kannst Du meine Sichtweise dazu auch nicht kennen. Wozu habe ich wohl ein Ladtenrad? Um Einkäufe und Wege zum Kindergarten nicht mit dem Auto zu erledigen. Zum schräg Ansehen: ich bin neben einer CM gefahren, alle Vergleiche (und schon wieder AfD im Text?!) hinken – – bleibe doch beim Geschehenen – einem Eurer Teilnehmer schien eine verbale Ablehnung mir gegenüber nicht zu reichen. Muss ich damit bei einer CM rechnen?! Muss ich mir das in diesem Land gefallen lassen? Das ist gestern so geschehen, ich bin entspannt geblieben, sonst hätte ich mich direkt zur Wehr gesetzt. Das wollte ich nicht und dies sollte auch nicht in Eurem Sinne sein. Das noch als Antwort… Read more »
Heiko Nielson
Gast

Bevor es ein Anderer findet:
ich meinte Message, nicht Massage!

Heiko Nielson
Gast
Hallo, eigentlich wollte ich mich hier nicht äußern, wurde aber von einem Teilnehmer der Critical Mass dringlich gebeten, hier etwas zu schreiben. Ich war der „Spaßvogel“ und bin als 1 Mann Demo bewusst nicht in der Menge gefahren sondern nebenher. 1-2 Mal kam ich nicht drum herum, innerhalb der Teilnehmer zu fahren. Ich nutzte die vorhandenen Radwege und bin somit auch bei Rot stehengeblieben. Deshalb konnte mich die CM auch kurzzeitig abhängen – was von den Teilnehmer auch ausgiebig genossen wurde. Meine Schilder mit: +Critical Mass ist Nötigung+ und +Critical Mass ist Rechtsbeugung+ waren nicht als Spaß oder als Satire gemeint! Das habe ich zum Schluss der Critical Mass auch mit den verbliebenen Teilnehmern diskutiert (danke für das Zuhören). Ich sehe es nicht als „natürlich“ an, dass die Critical Mass legal ist – im Gegenteil. Somit sehe ich hier auch die vollzogene Nötigung. Die Paragraphen 1 und27 der StVO werden… Read more »
CM_Kieler
Gast
Lieber Heiko, Weißt du überhaupt worum es bei Critical Mass geht? Denn mit den Aussagen und Annahmen, die du hier und auf der CM äußerst, kommt der Eindruck auf, dass du nicht weißt, was CM ist, was CM will, wo sie herkommt und wie sie funktioniert. (Es gibt da ganz tolle englischsprachige Dokus wie „We are traffic“, „Still we ride“, „Aftermass“ usw.) Wer denkt, dass CM eine Fahrt nach §27 StVO ist, der hat leider Sinn, Herkunft und Ausführung von Critical Mass nicht verstanden. Die absoluten Basics also. [Nur als Appetizer: CM fährt weltweit und nur in Deutschland gibts den 27er… unter Umständen geht es also bei CM um was anderes, als eine Fahrt nach StVO (27)…. übrigens auch eine StVO, die Rad- und Fußverkehr strukturell benachteiligt und drangsaliert] Eine Kritik, die auf falschen Annahmen beruht und mit einem schlechten Gewissen Menschen zur Verhaltensänderung (und auch Unterlasseung von CM) bewegen… Read more »
Heiko Nielson
Gast
Hallo, ich habe etwas gemacht, was Euch aber nicht gefallen hat. Ich bin ein Macher – im ganzen Leben, nicht nur an dem CM-Abend. Ich bin seit 12 Jahren erfolgreich selbständig tätig. Im ganzen Umfang kann ich über dieses Medium gar nicht Eure Ziele diskutieren. Das heisst noch lange nicht, dass ich Eure Ansätze und Ziele nicht kenne. Mit geht es um Eure Umsetzung. Deshalb bin ich gefahren. Mir werden Dinge und Ansichten unterstellt, welche ich nicht vertrete – warum? Weil es in Eure Argumentation passt. Natürlich steht ihr hinter Euren Aktionen – ich aber stehe auch für meine ein. Eine andere Meinung wollt ihr aber nicht akzeptieren. Mal bezieht ihr Euch auf die StVO, wenn ich darauf verweise, ist Sie irrelevant. Es wird ausdrücklich von der CM geäussert, ihr wollt niemanden „nerven“ (Autofahrer), dann aber kommt heraus, dass Eure Aktion den Autofahrern die Lust am Fahren versauen soll. Der… Read more »
wpDiscuz